Datum

30. Januar 2019
Expired!

Uhrzeit

9:00 - 16:30

Preis

150.00€

2019-04 Introvision zur Stärkung der eigenen Handlungsfähigkeit

Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendaufbauwerke

 

Inhalt

Manchmal kommen wir in unserem (Arbeits)Alltag an unsere (Handlungs)Grenzen. Gedanken drehen sich im Kreis, die gewohnten Bewältigungsstrategien erweisen sich als nicht ausreichend, unangenehme Gefühle breiten sich aus, wir verspüren Anspannung, unsere Aufmerksamkeit ist eingeschränkt bis hin zum Tunnelblick und es eröffnen sich keine neuen Wege, dabei liegt die Lösung in uns selbst.

Wie Sie diese erkennen und in Angriff nehmen, ist wesentlicher Bestandteil des Seminars. Die Auseinandersetzung mit den eigenen kognitiven Überschreibungen und Konfliktumgehungsstrategien schafft einen Reflexionsprozess, der uns hilft, die inneren Konflikte aufzudecken und den „inneren Gegner“ an die Hand zu nehmen.

Dies wiederum ermöglicht, unsere Handlungsschemata zu durchbrechen und neue Möglichkeiten zu antizipieren und im praktischen Alltag auszuprobieren.

  • Wie und wo beginnt das Endloskreisen der Gedanken?
  • Welche Arten von inneren Konflikten gibt es?
  • Welche Emotion(en) liegen inneren Konflikten zugrunde?
  • Was sind subjektive Imperative und wie manifestieren sie unsere Handlungsschemata?
  • Was verstehen wir unter mentaler Introferenz und wie entstehen dadurch immer gleiche automatisierte Handlungsabläufe?
  • Welcher Konfliktumgehungsstrategien bedienen wir uns?
  • Welche Bedeutung spielen hierbei unsere sozial konstruierten Denk-, Wahrnehmungs-, Bewertungs- und Handlungsschemata?
  • Wie lassen sich innere Konflikte auflösen und Gelassenheit im Handeln wiedererlangen?

 

Methoden

Vortrag theoretischer Unterbau

  • Theorie der subjektiven Imperative (TSI)
  • Theorie der mentalen Introferenz (TMI)
  • Entstehung von Stressemotionen
  • Handlungsschemata als innere „Grammatik“

Praktische Übungen zum Konstatierend Aufmerksamen Wahrnehmen

Bewusste Auseinandersetzung mit inneren Konflikten

Gruppen- und Einzelarbeit

 

Anmeldeschluss

10.01.2019