Personalqualifizierung

Das Jugendaufbauwerk Schleswig-Holstein bietet dem Personal der Mitgliedseinrichtungen im JAW-Verbund die Möglichkeit sich weiter zu qualifizieren. Hier finden Sie Angebote für die Bereiche

  • Benachteiligtenförderung
  • Berufsvorbereitung
  • Beschäftigungsförderung

Die Qualifizierungsangebote für das Personal haben das Ziel, die Qualität der beruflichen Bildungsangebote sicher zu stellen.

Das Programm wird vom JAW–Fachdienst gemeinsam mit den Einrichtungen des Jugendaufbauwerks Schleswig-Holstein auf der Grundlage einer Fortbildungsbedarfsanalyse entwickelt und organisiert. Der JAW–Fachdienst ist eine Einrichtung des Jugendaufbauwerks Schleswig-Holstein und verfügt über das erforderliche Fachpersonal. Sein Aufgabenbereich umfasst die Bereiche Organisations-, Personal- und Qualitätsentwicklung im JAW-Verbund.

Fachliche Konzeption der Qualifizierungsangebote

Erfahrungsgemäß findet „Gelungenes Lernen“ dann statt, wenn der Praxisbezug beim Lehren und Lernen gegeben ist, sowie organisationale und persönliche Entwicklungsziele gleichrangig Berücksichtigung finden.

Gelungenes Lernen ist:

  • Ein aktiver Prozess: Im Zentrum steht die aktive Beteiligung der Lernenden. Ihre Motivation, Ziele und bisherigen Erfahrungen bilden den Ausgangspunkt für jeden Lernprozess.
  • Ein selbst gesteuerter Prozess: Selbststeuerung basiert darauf, dass das Lernen zielorientiert verläuft und dass diesen Zielen selbst steuernd gefolgt wird.
  • Ein konstruktiver Prozess: Vorhandenes Wissen wird durch neue eigene Erfahrungen verändert und neu konstruiert.
  • Ein situativer Prozess: Lernen erfolgt handlungsorientiert, d.h. mit Situationsbezug und einer Einbettung in einen realen Lebens- und/oder Arbeitszusammenhang.
  • Ein sozialer Prozess: Lernen ist kein rein individueller Vorgang. Es findet immer in einem Bezug zu einer Gruppe oder Gemeinschaft statt.